Willkommen bei uns
Wir über uns
Aktuelles und Termine
Kontakt
Publikationen und Fotos
Impressum
   
 



                 Wir freuen uns über jede gesangliche Verstärkung

                                         Wer hat Lust ?

                Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen

                        


Zeitungsartikel der Mittelbayerischen Zeitung Region Kelheim                Internet: 19. Dez. 2017 9:48 Uhr

Die Piussingers lassen die Kirche erklingen

Der Kelheimer Chor begeisterte bei seinem Altbayerischen Adventssingen mit Chorgesang, Saitenmusik und Blechbläsern.

Kelheim Zu ihrem traditionellen Adventskonzert luden die Kelheimer Piussingers gemeinsam mit der Saitenmusik „Mia san Mia“ und den Blechbläsern von „KontraBrass“ am zweiten Adventssamstag in die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt ein.

Während vor der Kirche der Kelheimer Christkindlmarkt ablief, stimmte Chorleiter Stephan Wagner in der Kirche die zahlreichen Besucher mit einem besinnlichen „Altbayerischen Adventssingen“ musikalisch auf das Fest der Geburt Christi ein. Im Wechsel erklangen Chorgesang, stimmungsvolle Musik und die Weihnachtsgeschichte, die von Raimund Fries in bayerischer Mundart vorgetragen wurde. Mit dem eigens für das Konzert komponierten Arrangement „Aus der Ferne“ eröffnete das Bläserensemble unter Leitung von Sebastian Perzl die musikalische Stunde. Von „Sing ma im Advent“, über den „Adventsjodler“ bis hin zu „Still, still, still“ boten die Piussingers eine breite Vielfalt weihnachtlicher Chorlieder.

Die ruhigen Weihnachtsweisen wie „Lied der Hoffnung“ der Saitenmusik unter der Leitung von Edeltraud Auhuber und die Musikstücke von KontraBrass deren Blasinstrumente mit „Es wird scho glei dumpa“ die Kirche erklingen ließen, zeigten die musikalische Individualität dieser feierlichen Stunde. Die festliche Anmutigkeit rundete Stephan Wagner an der Orgel mit Werken von A. Reuchsel und P. T. Grünberger sowie einer von ihm komponierten Choralbearbeitung ab.

Stadtpfarrer Maier bedankte sich bei den Mitwirkenden und den Gästen nach dieser „eindrucksvollen, feierlichen Stunde“. Er lud zum gemeinsamen Schlusslied „Tauet, Himmel den Gerechten“ ein, bevor sich die Besucher mit viel Applaus bei den Künstlern bedankten.